Jobs, Jobs, Jobs: DH @ Wuppertal

0 Veröffentlicht von Patrick Sahle am

Let’s get started – now! Am kürzlich besetzten Lehrstuhl für Digital Humanities an der Bergischen Universität Wuppertal läuft nun der Aufbau des DH-Teams an.

Während die Stelle der Team-Assistenz wohl eher auf anderen Kanälen ihre Zielgruppe finden müsste, und die letzte Bewerbungsfrist für Doktorandenstellen im Graduiertenkolleg „Dokument – Text – Edition“ (ja, da kann man auch DH machen) kürzlich abgelaufen ist, ist hier vor allem auf die Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter hinzuweisen. Dazu seien noch ein paar Erläuterungen gegeben.

Ausgeschrieben sind aktuell 250% TV-L 13. Das Zielprofil lautet schlicht „Digital Humanities“. Und so ist es auch gemeint. Bewerben mögen sich alle digital humanists, die mindestens über einen Master-Abschluss verfügen und im Bereich DH arbeiten und/oder sich weiter qualifizieren möchten. Das Lehrstuhlteam sollte nach Möglichkeit die DH in ihrer Breite abdecken. Natürlich interessieren mich meine Themen am meisten, aber ich will auch noch etwas anderes von anderen lernen[1].
Es sind Stellen für wissenschaftliche MitarbeiterInnen. Formate und Profile der Stellen sollen sich aus den Profilen und Interessen der KandidatInnen ergeben. Das betrifft Aufgaben, Umfang und Befristung (jaja, ist Frust, ich weiß). Zu den Aufgaben: ich suche Leute im ganzen Spektrum von Theoriearbeit, über Methodenfokus, über Forschungsprojekte bis hin zu Softwareengineers, devOps-Leute und Sysadmins (die letzten drei Kategorien natürlich ganz besonders). Zum Umfang: je nach Umständen kann es eine 50%-Stelle (z.B. Arbeit in einem Projekt oder wegen „ich will aber nicht mehr arbeiten“), eine 65%-Stelle (klassische Promotionsstelle) oder eine 100%-Stelle (klassische Assistentenstelle) sein – oder etwas dazwischen. Laufzeiten können je nach Konfiguration und Absprache zwischen einem (z.B. Anschub eines neuen Projekts) und drei Jahren (z.B. Promotion, Assistentenstelle) liegen.
Da zwei von den 2,5 Stellen eigentlich klassische Lehrstuhl-Stellen[2] sind, können sie auch mit einem kleinen Lehrdeputat verbunden sein.
Bewerbungsschluss ist offiziell der 1.8.2019. Ich weise aber ausdrücklich darauf hin, dass die Stellen möglicherweise offen bleiben und vielleicht die Ausschreibung verlängert wird, wenn sich nicht genügend qualifizierte KandidatInnen finden.

Zusätzlich zu den aktuell ausgeschriebenen Stellen wird prospektiv ein/e weiter/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das großartige Luhmann-Projekt gesucht (Nachfolge S. Zimmer). Hier ist das Profil einigermaßen klar: Pflege und teamorientierte Weiterentwicklung des digitalen Archivs als einem recht komplexen Informationssystems (u.a. BaseX, XQuery, JS etc) mit vorgeschalteter Arbeitsumgebung (highly customized oXygen author mode), in gitlab organisiert. Dies ist aktuell eine 75%-Stelle, die (nach den Regeln der Drittmittelbefristung, also auch bei längeren Vor-Arbeitszeiten) auf drei Jahre besetzt werden kann. Offizielle Ausschreibung sollte bald folgen. Also bitte die Augen aufhalten und bei Interesse vorher schon mal bei mir melden.

Update! 18.7.2019: Die Stelle im Luhmann-Projekt ist jetzt unter  
https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de als #19199 veröffentlicht.
Bewerbungsfrist ist der 15.8.2019.

Studentische Hilfskräfte (ohne/mit BA) suche ich natürlich auch. Hier wäre ich neben DH-interessierten Geisteswissenschafts-Studierenden und geisteswissenschaftsinteressierten Informatik-Studierenden auch noch an solchen aus dem Bereich Gestaltung/Design (online- und offline-Medien) interessiert.

Ich freue mich auf Ihr Interesse und Ihre Bewerbung[3], Ihr Patrick Sahle


[1] Textmafiosi und Plaintextcruncher genauso willkommen wie alle anderen DHer auch.
[2] Bad news für die Eingeweihten: Haushaltsstellen = Einstellungsrestriktionen hinsichtlich befristeter Vorbeschäftigungen. Leider.
[3] Weitere Informationen kann ich gerne unter sahle@uni-wuppertal.de geben. Danach gilt die offizielle Vorgabe „Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen, unter Angabe der Kennziffer [19164], zu richten an die Bergische Universität Wuppertal, Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften, Herrn Prof. Dr. Patrick Sahle, 42097 Wuppertal. “

Kommentar schreiben