Stellenausschreibung des Bundesarchivs

0 Veröffentlicht von Susanne Hanke am

Als moderne Dienstleistungseinrichtung für Öffentlichkeit, Forschung und Verwaltung sichert das Bundesarchiv Zeugnisse zur neueren und neuesten Geschichte als Archivgut und macht sie zugänglich. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundesarchiv.de.

Am Dienstort Koblenz sucht das Bundesarchiv für das Projekt „Bewertung und Erschließung der aufgrund der Vereinbarung von 1979 und 2000 als Altregistraturgut abgegebenen und infolge der Novellierung des § 35 b BVerfGG zu Zwischenarchivgut bzw. Archivgut umgewandelten Unterlagen des Bundesverfassungsgerichts“

einen wissenschaftlichen Projektmitarbeiter / eine wissenschaftliche Projektmitarbeiterin

befristet bis 31.12.2020

Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Ordnung, Bewertung und Erschließung der Verfahrensakten des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) einschließlich der Unterstützung der Projektleitung

Anforderungen:

  • erfolgreich abgeschlossener Vorbereitungsdienst für den höheren Archivdienst mit mindestens der Abschlussnote „gut“ oder
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Geschichte mit mindestens der Abschlussnote „gut“ sowie nachgewiesener Tätigkeit in einem öffentlichen Archiv

oder

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit nachgewiesenem rechtshistorischem Schwerpunkt (Deutsche Rechtsgeschichte) mit mindestens mit der Abschlussnote „befriedigend“

In allen Aufgabenbereichen werden Fachkenntnisse bzw. die Bereitschaft sich diese rasch anzueignen zu folgenden Themen erwartet:

  • Zeit- und Rechtsgeschichte
  • Bewertung und Erschließung moderner Akten
  • Bundesarchivgesetz (insbesondere Benutzungsrecht)
  • fachspezifischen Informationstechnik

Die Tätigkeiten sind der Entgeltgruppe 13 TVöD zugeordnet.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Umzugskostenvergütung bzw. Trennungsgeld wird nicht gezahlt.

Das Bundesarchiv hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX besonders berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (insbesondere Ausbildungsabschlusszeugnis mit Abschlussnote) werden unter Angabe des Gesch.-Z.: Z 1 – 01121/3-18.2 bis zum 04.09.2018 erbeten an das

 

 

Bundesarchiv

-Personalreferat-

Potsdamer Straße 1

56075 Koblenz

 

bzw. per E-Mail an personalgewinnung@bundesarchiv.de

 

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien ohne Mappen u.ä. ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Allgemein   

Kommentar schreiben