Stellenausschreibung: PostDoc-Stelle historische französische Lexikologie an der HAdW

0 Veröffentlicht von Sabine Tittel am

Im Projekt „Sprachdatenbasierte Modellierung von Wissensnetzen in der mittelalterlichen Romania – ALMA“, Heidelberger Akademie der Wissenschaften, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als 

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

in Vollzeit (100%) zu besetzen. Der Dienstort ist Heidelberg.

Zu den Aufgaben gehören die Redaktion von lexikalisch-semantischen Studien zur mittelalterlichen Medizin- und Rechtssprache des Französischen (in enger Abstimmung mit Kolleg*innen zum Italienischen, Okzitanischen, Spanischen und Katalanischen und mit Rückgriff auf Latein) des 12. bis 15. Jh. In einer ersten Projektphase werden Handschriften wissenschaftlich ediert und zu Textkorpora zusammengestellt. Das übergeordnete Ziel der darauf aufbauenden Studien ist es, die Ausbauprozesse der Vernakularsprachen zu Wissenssprachen und Wissenschaftssprachen zu beschreiben.

Erwartet werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine einschlägige Promotion in der Romanistik. Die Projektarbeit erfordert fundierte Kenntnisse in der Textphilologie und der historischen Lexikologie bzw. Lexikographie. Der sprachliche Schwerpunkt der hier ausgeschriebenen Position liegt auf dem Alt- und Mittelfranzösischen. Benötigt werden sehr gute Kenntnisse auch des Neufranzösischen und idealerweise Kenntnisse in einer weiteren romanischen Sprache. Zudem sind sehr gute Kenntnisse des Englischen in Wort und Schrift nötig.

Es kommen sowohl lexikologisch-lexikographische als auch korpuslinguistische Methoden zum Einsatz. Darüber hinaus fokussiert das Projekt auf die Verarbeitung der Forschungsergebnisse mithilfe von Semantic Web Technologien und erarbeitet Domänenontologien. Kenntnisse in bzw. Affinität zu digitalen Methoden sind daher erwünscht.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftler*innen, die teamfähig und motiviert sind, ein neues Forschungsvorhaben engagiert mit aufzubauen, und die Freude am Erlernen neuer Forschungsmethoden mitbringen.

Die Stelle wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet und ist zunächst bis zum 31.12.2025 befristet. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Dr. Sabine Tittel (sabine.tittel@hadw-bw.de) per E-Mail gerne zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem Motivationsschreiben, das erläutert, warum Sie a) qualifiziert für und b) interessiert an der Stelle sind, richten Sie mit Kennziffer 04/2022 bitte bis zum 15.09.2022 in einer einzigen PDF-Datei per E-Mail an  verwaltung@hadw-bw.de.

 

Kommentar schreiben