Stellenausschreibung des Bundesarchivs: Eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für das Referat GW 4

0 Veröffentlicht von Susanne Hanke am

Als moderne Dienstleistungseinrichtung für Öffentlichkeit, Forschung und Verwaltung sichert das Bundesarchiv Zeugnisse zur neueren und neuesten Geschichte als Archivgut und macht sie zugänglich. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.bundesarchiv.de.

Im Referat GW 4 (Kabinettsprotokolle der Bundesregierung, Kabinettsausschüsse) am Dienstort Koblenz sucht das Bundesarchiv für die Einführung eines Redaktionssystems sowie einer neuen Online-Präsentation für die Editionen des Bundesarchivs in Zusammenarbeit mit einem externen Kooperationspartner zum nächstmöglichen Zeitpunkt

                           eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter

                                                          befristet für die Dauer von vier Jahren

 

Zu den Aufgaben zählen – in enger Abstimmung mit dem Kooperationspartner – insbesondere:

  •  Mitarbeit bei der Erarbeitung eines Feinkonzepts für das neue System
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines Datenmodells für die Editionen des Bundesarchivs
  • fachliche Begleitung der Anpassungsarbeiten einschließlich der Konvertierung der Altdaten der Kabinettsprotokolle
  • Zusammenarbeit mit den für IT-Steuerung und Ressourcenplanung im Bundesarchiv zuständigen Referaten
  • Begleitung der Einführung des neuen Systems in den Echtbetrieb einschließlich der Schulung von Editionsmitarbeitern
  • Planung und Organisation der Integration weiterer Editionen

 Anforderungen: 

  • eine mindestens mit der Gesamtnote „gut“ abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung im Fach Digital Humanities, Historische Fachinformatik, Informationswissenschaft bzw. Computerlinguistik

oder  

  • eine mindestens mit der Gesamtnote „gut“ abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung der Geschichtswissenschaften

sowie

  • nachgewiesene fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Datenmodellierung und -verarbeitung mit XML und XSLT
  • substantielle Kenntnisse internationaler Standards in der Auszeichnung von (Meta)Daten, z. B. TEI
  • nachgewiesene gute Kenntnisse einer Programmiersprache, z. B. Java
  • nachgewiesene Erfahrungen in Projektarbeit
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen

Für die Stellenbesetzung wird eine überdurchschnittlich engagierte, fachlich qualifizierte, tatkräftige und ideenreiche Persönlichkeit gesucht. Es werden ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Organisationskompetenz sowie die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit und eine ausgeprägte Teamfähigkeit erwartet.

Die Tätigkeiten sind der Entgeltgruppe 13 TVöD zugeordnet.

Die Ausübung einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

 Das Bundesarchiv hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX besonders berücksichtigt.

 Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (insbesondere Nachweis des Studienabschlusses mit Notenangabe und entsprechender Urkunde sowie sonstige Nachweise) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens  Z 1 – 01121/2-18.1 bis zum  23.08.2018 (Eingangsdatum) an das

  Bundesarchiv

-Personalreferat-

Potsdamer Straße 1

56075 Koblenz

oder per E-Mail an personalgewinnung@bundesarchiv.de.

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien ohne Mappen u.ä. ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Kommentar schreiben