Archiv nach Kategorie: ‘Community’

291 Posts; Seite 29

Gewinner der DH Awards 2012

0 Veröffentlicht von Mirjam Blümm am

Die Gewinner der Digital Humanities Awards 2012 stehen fest: In der Kategorie Best DH tool or suite of tools 1. Platz: Omeka http://omeka.org/ 2. Platz: Paper Machines https://github.com/chrisjr/papermachines 3. Platz: Isidore http://www.rechercheisidore.fr/ In der Kategorie Best DH blog, article, or short publication 1. Platz: Digital Humanities Now http://digitalhumanitiesnow.org/ 2. Platz: Leonardo Flores: “I ♥ E-Poetry” […]

weiterlesen

Das nächste Kapitel aufschlagen! Die Digital Humanities auf den Hochschul- und Berufsinformationstagen (hobit) in Darmstadt

1 Veröffentlicht von Andrea Rapp am

Was sind eigentlich diese Digital Humanities, was macht man da(mit) denn? Diese Fragen unserer „traditionell“ ausgerichteten FachkollegInnen haben wir sicherlich alle schon häufig beantworten müssen. Nun, da die DH im Begriff sind, sich zu institutionalisieren, Professuren eingerichtet werden, Module, Schwerpunkte und Studiengänge entstehen, müssen wir auch die Fragen von SchülerInnen, Studieninteressierten und wissenschaftlichem Nachwuchs beantworten. […]

weiterlesen

Aktuelle Ausschreibungen

0 Veröffentlicht von Andrea Rapp am

Mit der Bitte um Bekanntmachung und Weiterleitung! International applications welcome! Am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Professuren (W3 und W2) für Digital Philologies zu besetzen. In den vergangenen zehn Jahren hat das Institut die Digital Humanities mit Schwerpunkten in der anglistischen Corpus- und Computerlinguistik sowie der […]

weiterlesen

Neue TextGrid-Webseite online

0 Veröffentlicht von Sibylle Söring am

Seit kurzem ist die neue, rundum überarbeitete TextGrid-Webseite online: http://textgrid.de/ Ziel des Relaunchs war es, neben einer frischeren Anmutung vor allem eine nutzerorientierte, anwenderfreundliche Präsentation der Inhalte anzubieten. Damit einher geht eine wesentlich vereinfachte Navigation. Sie basiert auf den „drei Säulen“ von TextGrid: Laboratory, Repository und Dokumentation / Hilfe. Auch die Angebote an die Community […]

weiterlesen

Die Vision Humboldts in der Digitalen Welt: Start der Ringvorlesung Digital Humanities an der TU Darmstadt mit einem Vortrag von Gregory Crane über ‚Humanities in a Digital Age‘

0 Veröffentlicht von Andrea Rapp am

Gregory Crane von der Tufts University in Medford/Boston (Massachusetts), der in den nächsten Jahren eine Humboldt-Professur an der Universität Leipzig wahrnehmen wird, stellte sich der Aufgabe, für den Auftakt der Darmstädter Ringvorlesung einen Überblick zu geben, große Fragen zu stellen und große Linien zu ziehen und beeindruckte die ZuhörerInnen durch seine Offenheit, seine Energie, seine […]

weiterlesen

Forschungen zur Wissenschaftskommunikation aus linguistischer, historischer, soziologischer und philosophischer Perspektive

0 Veröffentlicht von Andrea Rapp am

Nach drei anregenden thematisch fokussierten Tagungen hat sich am 5. und 6. September 2012 eine Arbeitsgruppe getroffen, um Projektideen und Forschungen zum Thema Wissenschaftskommunikation zu konkretisieren. Die Darmstädter Linguistin Nina Janich hat diesen Forschungsschwerpunkt initiiert und die Tagungen und Treffen gemeinsam mit ihrem Team organisiert und durchgeführt. Unter dem Namen Scientific Communication Research (SciCoRe) sollen […]

weiterlesen

„Who are you, Digital Humanists?“ – Internationale Umfrage

1 Veröffentlicht von Torsten Reimer am

Zur Zeit läuft eine internationale Umfrage mit dem Ziel, Digital Humanists weltweit zu erfassen. Es geht dabei nicht nur um die Kontaktdaten, sondern auch um Informationen wie geographische Verteilung und Sprachkenntnisse. Bsiher gibt es weit über 700 Rückmeldungen, Deutschland ist aber noch vergleichsweise wenig repräsentiert. Zu den Organisatoren gehören unter anderem Christof Schöch, Claudine Moulin und Lou Burnard. […]

weiterlesen

Wie schreibt man digital humanities?

4 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

Wie Kathleen Fitzpatrick in ihrem lesenswerten Buch „Planned Obsolence“ (2011) [preprint] konstatiert, ist die Analyse dessen, was zu Digital Humanities gehört, leichter zu bewerkstelligen als DH wirklich zu praktizieren und die Kultur der kritischen Selbstreflexion bei der Texterstellung – immer noch das Hauptfeld der geistes- und kulturwissenschaftlichen Tätigkeit –  ist bislang selbst unter den DH […]

weiterlesen

CFP: Digital Classicist Seminar Berlin

0 Veröffentlicht von Markus Schnöpf am

[english version below] Das neu gegründete Digital Classicist Seminar Berlin [1], das erstmals im Wintersemester 2012/13 stattfinden wird, freut sich den Call for Papers bekannt zu geben. Diese Seminarreihe orientiert sich an dem Digital Classicist Work in Progress Seminar [2] in London und wird unter anderem von dem Deutschen Archäologischen Institut  und dem Excellenzcluster TOPOI […]

weiterlesen

?DH? – Verbandsgründung ohne Name, Satzung und Mitglieder?

2 Veröffentlicht von Patrick Sahle am

Dienstag, der 17. Juli 2012 war ein guter Tag für die Digital Humanities in Deutschland. Die DHD-Unconference im Rahmen der DH2012 war eine großartige Gelegenheit, den Stand der digitalen Geisteswissenschaften im deutschprachigen Raum zu demonstrieren und die Gestaltung ihrer Zukunft zu diskutieren. Ebenso spannend wie die Science-Slams und die Podiumsdiskussion verlief die zwischen beiden Blöcken […]

weiterlesen