Archiv nach Autor: ‘Julia Reichenpfader’

39 Posts; Seite 1

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht!

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am

An der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von 12 Monaten im Rahmen des aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab geförderten Projekts „Digital Humanities – Computerbasierte Infrastruktur, Forschung und Lehre in den Geistes‐ und Sozialwissenschaften“ die befristete Stelle einer/eines Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiters (13TV-L) zu besetzen. Das Kooperationsprojekt, angesiedelt im Kontext  des Göttinger Center for […]

weiterlesen

Petition gegen Kürzungen am Leipziger Institut für Romanistik

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am

Zwischen 2016 und 2020 werden an den sächsischen Universitäten 1042 Stellen gestrichen. Diese Entscheidung der Landesregierung betrifft die Universität Leipzig in hohem Maße: Jedes Jahr wird sich die Zahl der Stellen um ca. 24 reduzieren. Vor allem die Philologische Fakultät ist betroffen; bisher sind es ca. 14 Stellen, aber es sollen weit mehr werden (http://www.zeit.de/2014/09/universitaet-leipzig-kuerzungen-institute ). Auch […]

weiterlesen

Call for Posters: „Datenmodellierung in digitalen Briefeditionen und ihre interpretatorische Leistung“

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am

Im Rahmen des Workshops „Datenmodellierung in digitalen Briefeditionen und ihre interpretatorische Leistung: Ontologien, Textgenetik und Visualisierungsstrategien“, der vom 15. bis 16. Mai 2014 im Grimm-Auditorium der Humboldt-Universität zu Berlin stattfindet und von der „Nachwuchsgruppe Berliner Intellektuelle 1800-1830“ organisiert wird, können noch bis zum 10. April 2014 Vorschläge für Posterpräsentationen eingereicht werden. Die Abstracts sollten die Eckdaten zum Projekt […]

weiterlesen

Pre-Conference: „DARIAH-DE – Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-Humanities“

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am
DARIAH-DE Logo ohne Unterschrift RGB fuer PPT

  Im Rahmen der ersten Jahrestagung „Digital Humanities – methodischer Brückenschlag oder `feindliche Übernahme`? Chancen und Risiken der Begegnung zwischen Geisteswissenschaften und Informatik“ der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (Dhd), die vom 25.-28.03.2014 in Passau stattfindet, lädt DARIAH-DE zur Pre-Conference. Vom 25.-26.03.2014 werden in Workshop-Sessions verschiedene Aspekte der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur erörtert. Im Mittelpunkt stehen dabei […]

weiterlesen

Summer School: Researching the First World War in a Digital Environment

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am

Unter dem Titel „Researching the First World War in a Digital Environment“ findet vom 21. – 25. Juli 2014 in Berlin eine von CENDARI organisierte Summer School statt. Gegenstand ist die transnationale und komparative Forschung rund um den Ersten Weltkrieg mithilfe Virtueller Forschungsumgebungen. Das Angebot enthält Seminare sowohl von führenden HistorikerInnen als auch von profilierten Forschenden […]

weiterlesen

„Digital Humanities meets Information Science“

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am
head

Am 19. März 2014 findet der 5. Potsdamer I-Science Tag unter dem Motto „Digital Humanities meets Information Science“ an der FH Potsdam statt (wir berichteten). Es werden zentrale Themen der Entwicklung der Digital Humanities und die Schnittstellen zu den Informationswissenschaften thematisiert.  Der I-Science Tag soll als Diskussionsforum für GeisteswissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen, BibliothekarInnen, ArchivarInnen und InformatikerInnen dienen. […]

weiterlesen

CfP: TextMining in der Politikwissenschaft

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am
LogoEpol3

Unter dem Titel „Anwendung von Text Mining-Tools auf demokratiebezogene Fragestellungen im Kontext der BR Deutschland (1949-2012)“ laden die Verbundpartner von ePol dazu ein, mit einem Textdatenkorpus und Analysetools eigene Fragestellungen zu bearbeiten und Erfahrungen im Umgang mit Text Mining zu sammeln. Das Projekt „ePol – Postdemokratie und Neoliberalismus“  untersucht ein Korpus von 3,5 Millionen Zeitungsartikeln mit […]

weiterlesen

Stellenausschreibung: Markup und Visualisierung der Digitalen Faust-Edition

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am

Das Frankfurter Goethe-Haus/Freies Deutsches Hochstift ist ein Museum und eine unabhängige Forschungsinstitution. Zum 01.04.2014 oder früher ist folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Mitarbeiterin (TV-H 13). Die Stelle ist als Vollzeit-Stelle auf ein Jahr befristet, kann aber auch in Teilzeit (50%)  für zwei Jahre besetzt werden. Voraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium oder Fachhochschulstudium, vorzugsweise der Informatik oder der Digital […]

weiterlesen

Das niederländische CLARIAH startet

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am
logo_CLARIAH_klein3

Nachdem in Österreich die Verschmelzung von den Projekten zum Aufbau von digitalen Forschungsinfrastrukturen DARIAH (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities) und CLARIN (Common Language Resources and Technology Infrastructure) bereits vollzogen wurde, geschah dies jetzt auch in den Niederlanden. Unter dem Namen CLARIAH  (Common Lab Research Infrastructure for the Arts and Humanities) arbeiten nun beide Projekte zusammen. Ziel […]

weiterlesen

Europeana: Digitalisierte Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg

0 Veröffentlicht von Julia Reichenpfader am
download (29)

Das Projekt „Europeana 1914-1918“, welches sich zur Aufgabe macht, Materialien rund um den Ersten Weltkrieg zu sammeln und sie in einem digitalen Archiv öffentlich zugänglich zu machen, hat sein Angebot erweitert. Ab sofort kann man auf der Website des Projektes Materialien aus Bibliotheken, privaten Sammlungen und Filmarchiven erkunden. Das Projekt geht auf eine Initiative der Universität […]

weiterlesen