Archiv nach Autor: ‘Thomas Stäcker’

8 Posts; Seite 1

Stellungnahme des Verbands DHd zum Referentenentwurf Urheberrecht

0 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

Im Auftrag des Vorstands erarbeitet von der DHd-AG Digitales Publizieren (Februar 2017) Der Verband Digital Humanities im deutschsprachigen Raum e.V. (DHd) nimmt den Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz zum Entwurf eines Gesetzes zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft (Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz – UrhWissG) zum Anlass, aus Sicht der durch den […]

weiterlesen

Noch einmal: Was sind geisteswissenschaftliche Forschungsdaten?

0 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

Der von Peter Andorfer in den Dariah Working Papers erschienene Beitrag zu Forschungsdaten in den (digitalen) Geisteswissenschaften (2015) hat einmal mehr gezeigt, dass der Begriff der „Forschungsdaten“ in den Geisteswissenschaften ein Fremdkörper zu sein scheint und dass Bemühungen, ihm eine ähnlich gelagerte Prägnanz wie in den Natur- und Technikwissenschaften zu geben, bislang zumindest nicht in […]

weiterlesen

Bibliotheken als Forschungsinfrastruktur – ein Blick in die aktuelle Ausgabe der ZfBB

0 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

Die Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie (ZfBB) bietet in ihrer jüngsten Ausgabe (4-5-/2014) ein Themenheft zum Thema Forschungsinfrastruktur. 30 Autoren diskutieren hier in 20 Beiträgen über die jüngeren Entwicklungen und Herausforderungen, die sich aus der digitalen Umgestaltung der Forschungslandschaft  für Bibliotheken ergeben. Ein Blick in die Aktivitäten der Bibliothekswelt ist auch für DH interessant, reklamieren […]

weiterlesen

Ausschreibung DH Stelle E 13 DARIAH-DE an der HAB Wolfenbüttel

0 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

An der Herzog August Bibliothek ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im durch das BMBF geförderten Projekt DARIAH-DE (Teilprojekt „wissenschaftliche Sammlungen“) die befristete Stelle einer/eines Wiss. Mitarbeiterin / Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TV-L) für den Zeitraum bis zum 29.02.2016 zu besetzen.  DARIAH-DE ist der deutsche Beitrag zum ESFRI-Projekt DARIAH-EU und hat die Entwicklung von nachhaltigen Forschungsinfrastrukturen für die […]

weiterlesen

DHd jetzt mit EADH assoziert – Mitgliedschaft in DHd ab 1.2. möglich

0 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

Die Vorstände von DHd und EADH freuen sich, mitteilen zu dürfen, dass der Verband Digital Humanities im deutschsprachigen Raum nunmehr offiziell als Regionalverband assoziiert ist mit der European Association of Digital Humanities (EADH) und damit zugleich im internationalen Dachverband Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO) repräsentiert ist. Mitglieder von DHd haben aufgrund der Assoziierung zusätzlich […]

weiterlesen

Call for Papers „Datenbankgestützte Bibliografien, Bücherkataloge und Quellenverzeichnisse“ Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 29.9–1.10.2014

0 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

Veranstalter: Wolfenbütteler Arbeitskreis für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte Tagungsleitung: Prof. Dr. Ursula Rautenberg, Buchwissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Dr. Oliver Duntze, Arbeitsstelle des Gesamtkatalog der Wiegendrucke, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz, Berlin Die Jahrestagung 2014 des „Arbeitskreis für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte“ widmet sich dem Thema „Datenbankgestützte Bibliografien, Bücherkataloge und Quellenverzeichnisse – Welche Antworten auf alte und neue Forschungsfragen […]

weiterlesen

Wie schreibt man DH richtig? II

0 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

DH ernst zu nehmen, scheint mir gerade als Geisteswissenschaftler ein höchst selbstreferentieller Prozess zu sein (s.a. meinen Beitrag zu Open Access http://dhd-blog.org/?p=673). Nachdem die Kulturtechnik Lesen unter Titeln wie distant reading (Moretti), hyperreading (Sosnoski) oder maschine reading (Hayles) umfassend thematisiert wurde, verwundert es ein wenig, dass bisher dem Schreiben vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit zuteil wurde, auch […]

weiterlesen

Wie schreibt man digital humanities?

4 Veröffentlicht von Thomas Stäcker am

Wie Kathleen Fitzpatrick in ihrem lesenswerten Buch „Planned Obsolence“ (2011) [preprint] konstatiert, ist die Analyse dessen, was zu Digital Humanities gehört, leichter zu bewerkstelligen als DH wirklich zu praktizieren und die Kultur der kritischen Selbstreflexion bei der Texterstellung – immer noch das Hauptfeld der geistes- und kulturwissenschaftlichen Tätigkeit –  ist bislang selbst unter den DH […]

weiterlesen